Marie van Klant - Autorin


Home
Vita
Bücher
Medien

Rezensionen
Leserbriefe
Bilder
Gedichte
Zitate
Worte ...
Termine
Gästebuch
Links
Weiterbildung
Impressum

Rezensionen

 
Amazon

Bewertung: 5 von 5 Sternen
Von Kiwi am 1. November 2015
Meine Meinung: Ein klasse Buch mit traurigen und ernstzunehmenden Hintergründen. Die Autorin hat es geschafft Ihre Geschichte glaubwürdig und mit viel Liebe rüberzubringen. Sie macht in diesem Buch einen richtigen Seelenstripties -> und das muss man erstmal können. Sich offen zu outen mit einer Krankheit die heutzutage zwar weit verbreitet ist, aber von denen die "Die Angst" nicht kennen selbst heute noch manchmal belächelt wird und als bekloppt abgestempelt. Daher von mir "Danke" für deine offene, ehrliche Art, der Gefühlvolle Schreibstil und die vielen Umarmungen die du mir geschenkt hast. Ich denke das jeder einzelne der das Buch ließt sich irgendwo wiederfindet - sich einordnen kann und über die Worte nachdenkt. Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte schon ziemlich zu Anfang zum weinen gebracht man fühlt sich ihr so nah und möchte sie am liebsten in den Arm nehmen. Ich glaube schon das die Autorin es schafft mit dem Buch viele Menschen zu erreichen und einigen Menschen die Angst etwas nimmt, man darüber nachdenkt oder sei es nur das man weiß das man nicht alleine ist. Ein Buch das ich jeden empfehlen kann einfach Klasse ??

 
Amazon
Bewertung: 5 von 5 Sternen
Von Ulrike J., 15. Juli 2012
Immer wieder aufgestanden!
Die Autorin Marie van Klant beschreibt in ihrem Selbsterfahrungsbuch, wie sie seit ihrem 17.Lebensjahr mit schweren Angst und Panikattacken zu kämpfen hatte. Marie wächst behütet in der ehemaligen DDR in einer Plattenbausiedlung auf, wo zunächst ein ganz normales Familienleben stattfand. Das bis dahin völlig unbeschwerte Leben von Marie bekam den ersten Knacks, als sich ihre Eltern scheiden ließen. Somit wurden auch die Geschwister zum ersten Mal mit der Härte des Lebens konfrontiert. Ihr bis dahin behütetes Familienleben fiel wie ein Kartenhaus zusammen, was für Marie bedeutete, von jetzt auf gleich, Erwachsen zu werden. Verzweiflung, Hilflosigkeit, ein Gefühl von Alleinsein,Verlustangst und Peinlichkeit bestimmten von nun an ihr Leben!
Der 2. Schock überrannte Marie, als sie erfuhr, dass ihre geliebte Mutter an Krebs erkrankt war und es für sie keine Rettung mehr gab. Marie war 15 Jahre alt. Das Schicksal nahm seinen Lauf!
Die Autorin beschreibt schonungslos, sehr offen, berührend, wie sie sich durch ihre Beziehungen und eine Ehe kämpft, die am Ende mit einer Scheidung endet. Marie findet Trost und Stärke in ihrer einzigen Tochter, die sie abgöttisch liebt und die sie eigentlich am Leben hält!
Marie van Klant beschreibt außerdem ausführlich, manchmal mit einer spitzen Zunge, die Zeiten ihrer Therapien, wie sie sich nach und nach aus der emotionalen Abhängigkeit befreit. Was mich tief beeindruckt und berührt hat, ist, dass sie die Leser ganz persönlich an die Hand nimmt, ihnen Mut zuspricht, um mit ihnen gemeinsam durch ihre schlimmen Erfahrungen zu gehen. Sie legt extra kleine Pausen ein, um auch Betroffene Luft holen zu lassen, die noch ganz am Anfang ihrer Aufarbeitung stehen. Die Autorin wurde durch ihre Panik/Angstattacken in ihre Schranken gewiesen und an ihre Grenzen gebracht, um sich so endlich einmal ihren Seelenmüll zu stellen.
Am Ende ihres Buches startet sie auch einen Appell: sich mehr für die Kinder einzusetzen, mehr Liebe zu verschenken und dabei nie den Respekt und die Achtung aus den Augen zu verlieren, die einem jeden Kind/Erwachsenen gebührt! Ich freue mich sehr, dass Marie van Klant nun endlich aus ihrem *goldenen Käfig* in die Freiheit geflogen ist, um anderen Angstpatienten mit ihrer Lebensgeschichte Mut zu machen! Hochachtung vor dieser Leistung!

Absolute Leseempfehlung!
 
Weltbild
Bewertung: 5 von 5 Sternen
Günter T., Maxdorf, 12.07.2012
Tolles Buch, indem die Autorin den Nagel auf den Kopf trifft! Menschlich geschrieben und sehr schön zu lesen.
Ich ziehe meinen Hut vor dieser Frau, wie sie es geschafft hat, sich von der Angst zu befreien...
 
Weltbild
Bewertung: 5 von 5 Sternen
Jasmin, Marburg, 08.07.2012
Ich habe das Buch gelesen und konnte garnicht mehr von los lassen.
In vielen Sachen & Dingen und Siturationen habe ich mich wiedergespiegelt. Es ist ein sehr tolles Buch und
hat mit viel Mut und Kraft geschenkt
 
Amazon
Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
Mut beweisen - Angst bekämpfen,
22. August 2011 Von Litzy - Die Rezension bezieht sich auf: Die Angst ist ein Arschloch (Gebundene Ausgabe) Die Autorin hat von der ersten Seite an klar dar gestellt, dass dies ein Buch von einer Betroffenen für Betroffene ist. Das Cover zeigt eine gruselige Fratze auf schwarzem Hintergrund - dazu der Titel: "Die Angst ist ein Arschloch!" Ich persönlich denke, dass die Autorin hier ganz klar zeigen wollte, wie gefährlich und grässlich die Angst sein kann - meiner Meinung nach hat sie es geschafft ... Sie nimmt den Leser an die Hand und gewährt einen Einblick in ihr Leben - ihre Gefühle ... und in ihre Ängste. Hier kann man erfahren, wie es zu Angst- und Panikattacken kommen kann, wie es sich anfühlen kann, wenn man diese nicht zu lassen will, was es für Wege da raus geben kann ... Hier nutze ich das Wort "kann" bewusst so häufig - denn ich denke (ebenso, wie es im Buch zu lesen ist) dass nicht alle Empfindungen während einer Attacke gleich sein müssen. Es ist auch ein hilfreiches Buch für nicht-Betroffene Menschen, da sie so mal einen Einblick - und vor allem - das Verständnis für Betroffene bekommen können. Mir ging es jedenfalls so. Ich möchte der Autorin für ihr Vertrauen herzlich danken! Sie hat sich hier von ihrer verletzlichsten Seite gezeigt, nur um den Versuch zu wagen die Angst in jedem von uns zu mindern. Ihr gilt ein gaaanz großer Respekt entgegengebracht!! Was ich ihr wünsche? Viel Erfolg mit ihrem Buch - und den Erfolg messe ich nicht an ihrem Verdienst und hohen Verkaufszahlen, sondern, dass ihr Buch möglichst viele Leute erreicht und vielleicht zum Umdenken, zum Hilfe annehmen anregt ...
 
Amazon
Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
6. August 2011 Von Vera Buschhaus - Rezension bezieht sich auf: Die Angst ist ein Arschloch (Gebundene Ausgabe) Ich finde das Buch spitze. Es ist eine Biografie...die muss es sein, um den Hintergrund zu verstehen.Ich habe mich in diesem Buch auch wiedergefunden. Ich bin zwar nicht von Panikatacken betroffen (Gott sei Dank ) aber ich bin der Meinung, dass dieses Buch für jeden etwas hergibt. Man kann lachen, man kann weinen, man kann schmunzeln, sich entrüsten, sich freuen. Vor allem regt es zum Nachdenken an.....
 
Amazon
Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
Die Angst mit der Angst,
26. Juli 2011 Von Tamara Hannemann - Die Rezension bezieht sich auf: Die Angst ist ein Arschloch (Gebundene Ausgabe) Schon alleine der Titel hat es verdient, darin zu schmökern. Ich selber hatte jahrelang Panikattacken und habe inzwischen gelernt, damit umzugehen. Umso erstaunlicher ist es, dass ich mich so gut mit der Autorin identifizieren konnte, denn man denkt so leicht: Man ist alleine damit. Danke, Marie van Klant, für dieses hervorragende Buch. Ich fühle mich verbunden und verstanden.
 
Bewertung; 5.0 von 5 Sternen
Emotional und fesselnd,
9. Februar 2011
Von Brunhilde - Rezension bezieht sich auf: Die Angst ist ein Arschloch (Gebundene Ausgabe) In ihrem Buch "Die Angst ist ein Arschloch", erzählt die Autorin Marie van Klant von ihrem jahrzehntelangen Krankheitsweg. Schon das Vorwort und der Klapptext rührten mich zu Tränen. Einfühlsam, warmherzig und offen, schreibt sie über ihre Panikattacken. Sie zeigt Wege aus dem Teufelskreis, der sie so lange gefangen hielt. Marie van Klant lässt den Leser tief in ihre Seele blicken. Ein unglaublich emotionales Buch, was von der ersten Seite an fesselt. Mir hat es Tränen entlockt, aber auch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
Danke Marie van Klant. Danke für Ihren Mut, mit diesem sensiblen Thema an die Öffentlichkeit zu gehen!
 
Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
Angst essen Seele auf,
23. Januar 2011
Von Marion Nikola - Rezension bezieht sich auf: Die Angst ist ein Arschloch (Gebundene Ausgabe) Offen und schonungslos sich selbst gegenüber erzählt Marie van Klant aus ihrer Zeit, in welcher Angst und Panik ihren Alltag beherrschten. Jeder, der schon einmal unter unerklärlichen Angst- und Panikattacken gelitten hat oder leidet, wird sich in der äußerst persönlichen Geschichte der Autorin auf die eine oder andere Art wiederfinden. Doch das Wichtigste, das van Klant mit diesem Buch bewirkt ist die Botschaft:
DU bist nicht ALLEIN.
Es gibt viele Menschen in der gleichen Situation.